Meine Bücher

In dieser Veröffentlichung werden Geld und Kredit mithilfe einer bilanziellen Betrachtung erklärt. Die vereinfachten Bilanzen, welche Forderungen und Verbindlichkeiten abbilden, werden für die wichtigsten Akteure erklärt. Wie schöpft eine Zentralbank Geld? Wie vergibt eine Geschäftsbank einen Kredit, und braucht sie dazu vor eine Ersparnis? Wie begibt der Staat eine Staatsanleihe, wo hat er sein Konto und was bedeutet das für die T-Konten der anderen Akteure? 

Die gewählte Methodologie ermöglicht ein Verständnis der wesentlichen bilanziellen Zusammenhänge einer Volkswirtschaft und bietet dadurch eine alternative Sicht auf die €-päischen Themen. So folgt auf die Vorstellung der modernen Geldtheorie ein kurzes makroökonomisches Modell, welches auf den geldtheoretischen Erkenntnissen beruht. Dieses wird in der Folge auf die Eurozone angewandt. 

Durch die Analyse wird deutlich, dass die Probleme mit der Staatsverschuldung nicht der Auslöser, sondern eine Folge der aktuellen Krise sind. Grundlegendes Problem für den Wirtschaftskreislauf sind die Spätfolgen der Immobilienkrisen in Spanien und Irland.

https://www.metropolis-verlag.de/Geld-und-Kredit%3A-eine-%E2%82%AC-paeische-Perspektive/1219/book.do


This book provides a new methodological approach to money and macroeconomics. Realizing that the abstract equilibrium models lacked descriptions of fundamental issues of a modern monetary economy, the focus of this book lies on the (stylized) balance sheets of the main actors. Money, after all, is born on the balance sheets of the central bank or commercial bank. While households and firms hold accounts at banks with deposits, banks hold an account at the central bank where deposits are called reserves. The book aims to explain how the two monetary circuits - central bank deposits and bank deposits - are intertwined. It is also shown how government spending injects money into the economy.

https://www.routledge.com/Modern-Monetary-Theory-and-European-Macroeconomics/Ehnts/p/book/9781138654778